Quantcast
Channel: Ensemble Modern
Viewing all articles
Browse latest Browse all 960

PM vom 01.11.2013

0
0
Bezugspunkt Pierre Boulez: 2. Abonnementkonzert des Ensemble Modern in der Alten Oper Frankfurt

Pierre Boulez steht mit seinem Schaffen, aber auch als Bezugspunkt für nachfolgende Generationen, im Zentrum des 2. Abonnementkonzerts des Ensemble Modern am Dienstag, den 5. November (20 Uhr) in der Alten Oper Frankfurt. Neben Boulez‘ Komposition "Le Marteau sans maître" erklingen unter Leitung von Jean Deroyer „douze notations“ und „La Treizième“ von Johannes Schöllhorn sowie Gustav Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen“ in der Ensemble-Fassung von Arnold Schönberg. Als Solistin konnte Hilary Summers gewonnen werden.

Mit den „douze notations“ für Klavier komponierte Pierre Boulez 1945 im Alter von 20 Jahren sein offizielles Opus 1. Dieser Klavierzyklus sowie die daraus resultierenden gleichnamigen Orchesterstücke, an denen der Komponist seit fast drei Jahrzehnten arbeitet, bilden den Ausgangspunkt für Johannes Schöllhorns Bearbeitung des Werks für solistische Ensemblebesetzung aus dem Jahr 2011. Mit der „nachträglichen Kolorierung einer Schwarzweißfotografie“ vergleicht Schöllhorn selbst seine Bearbeitung, in deren unmittelbaren Zusammenhang auch seine Komposition „La Treizième“ steht: eine dreizehnte „notation“, als Ergänzung der „douze notations“, die das Gehörte gleichsam zusammenfasst und ein Kaleidoskop an Strukturen und Charaktere der vorhergehenden 12 Miniaturen entwirft.
Als eines seiner zentralen Werke erklingt Pierre Boulez‘ „Le Marteau sans maître“, das auf der gleichnamigen Gedichtsammlung des surrealistischen Dichters René Char beruht. Etwa zur gleichen Zeit entstand Boulez‘ berühmter Aufsatz „Schönberg ist tot“, in dem er sich gegen die Verklärung der Prinzipien jenes Komponisten wandte, der für ihn ein wichtiger Bezugspunkt war. Schönberg wiederum setzte sich u.a. mit Gustav Mahler auseinander, dessen „Lieder eines fahrenden Gesellen“ er 1920 für kleines Ensemble instrumentierte und deren reduzierte Fassung das thematisch-motivische Material in den Vordergrund rückt.

Termin
5. November, 20 Uhr
Frankfurt am Main, Alte Oper Frankfurt, Mozart Saal

Pierre Boulez / Johannes Schöllhorn: douze notations – Instrumentation für Ensemble (2011)
Johannes Schöllhorn: La Treizième (2011)
Gustav Mahler / Arnold Schönberg: Lieder eines fahrenden Gesellen – Bearbeitung für kleines Ensemble von Arnold Schönberg (1920)
Pierre Boulez: Le Marteau sans Maître (1955)
Jean Deroyer, Dirigent
Hilary Summers, Mezzosopran


Viewing all articles
Browse latest Browse all 960

Latest Images

Trending Articles